Damen
TGS - HSG Leinfelden/Echterdingen 2
17:00 Uhr Deutenberghalle I
Am Sonntag treffen die Damen der TG Schwenningen in der heimischen Deutenberhalle auf die HSG Leinfelden Echterdingen, Spielbeginn ist um 17 Uhr. Da die Gäste in der Nähe der Abstiegsränge verweilen, können sich die Zuschauer auf ein Kampfbetontes Spiel einstellen. Im Hinspiel verlor man nur knapp, was vor allem an der eigenen Torausbeute lag, was diesmal besser werden soll. Allerdings stehen die personellen Vorzeichen für das Team um Karsten Hauser nicht besonders gut, denn bei Julia Held (krank) und Alexandra Noak (Knöchelverletzung) stehen noch zwei Fragezeichen hinter dem Einsatz. 
Herren I
TGS - HSG Neckartal
20:00 Uhr Deutenberghalle I
Keine gute Erinnerung haben die TGS Herren I an den die HSG Neckartal, die am Samstag um 20 Uhr am Deutenberg zu Gast sein wird. Im Hinspiel kamen die Spieler um Trainer Holger Hafner einfach nicht an ihre Normalleistung heran und durch viele ungenutzte Chancen musste man eine Niederlage einstecken. Dies soll am Wochenende anders werden, und das Ziel ist es mit dem gleichen Tempohandball der zweiten Halbzeit im Spiel gegen den VfH Schwenningen, einen Heimsieg zu ergattern. 
Herren I
TGS - TG Schömberg
17:00 Uhr Deutenberghalle 1
Um 17 Uhr geht es für die Herren I der TG Schwenningen gegen die TG Schömberg. Bei dieser Partie geht es um die Festsetzung auf dem vierten Tabellenplatz, dabei werden die TGler auf eine sehr körperbetonte und aggressive Abwehr treffen, mit der man schon im Hinspiel seine Schwierigkeiten hatte. Wenn die Spieler um Trainer Holger Hafner es auch wieder schaffen ihre Chancen im Angriff zu nutzen, ist ein Sieg möglich.
Damen
TGS - SV Remshalden
15:00 Uhr Deutenberghalle 1
Am Sonntag Mittag treffen die TG Schwenningen Damen in der heimischen Deutenberghalle auf den SV Remshalden, Spielbeginn ist um 15 Uhr. Mit den Gästen treffen die TG Damen wieder auf einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel. Im Hinspiel machte vor allem das gute Tempospiel von Remshalden den Spielerinnen von Karsten Hauser Probleme, deshalb muß am Sonntag die Fehlerquote im Angriff kleingehalten werden, um mit um den Sieg mitzuspielen zu können.

 

Damen

HSG Hossingen/Meßstetten - TGS

17:45 Uhr Heubergsporthalle

 

Mit viel Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen die SG Schorndorf, reisen die Damen der TG Schwenningen zum Auswärtsspiel gegen die HSG Hossingen/ Meßstetten, Spielbeginn ist 17.45 in der Heuberghalle. Unklar ist ob der genesene Trainer Karsten Hauser auf alle Spielerinnen zurückgreifen kann, da zum jetzigen Stand nicht alle fit sind. Im Hinspiel war es die obligatorisch schlechte zweite Halbzeit warum kein Heimsieg möglich war, aber jetzt werden die Karten neu gemischt und über eine starke Abwehrarbeit ist auch diesmal ein Sieg möglich.

Herren I
HSG Hossingen/Meßstetten - TGS
20:00 Uhr Heubergsporthalle
Für Trainer Holger Hafner und seine Spieler der TG Schwenningen geht es ebenfalls gegen die HSG Hossingen/ Meisterten, Spielbeginn ist hier um 19.30 Uhr. Da der Gastgeber über eine sehr körperbetonte Abwehrarbeit verfügt, ist klar das das die TGler eine starke Laufbereitschaft zeigen müssen um sich Lücken erarbeiten zu können. Außerdem muss aufgrund des Harzverbot jede Torchance konsequent herausgespielt und genutzt werden.
Da auch die Damen nach Meßstetten müssen, gibt es diesmal einen Bus, Fans können für einen Unkostenbeitrag von 5 € mitfahren. Anmelden kann man sich unter Held-Ju@gmx.de.
Damen
TGS - SG Schorndorf
Samstag 18:00 Uhr
Mit der SG Schorndorf ist der Tabellenfünfte am Samstag Abend bei den TG Schwenningen Damen zu Gast. Spielbeginn ist um 18 Uhr ebenfalls in der Deutenberghalle II. Im Hinspiel tat man sich gegen die Gäste sehr schwer, so Sabrina Cosic, die nochmals Trainer Karsten Hauser vertritt. "Wir müssen vor allem auf die starken Außenspieler achten und wir müssen unsere Leistung über die komplette Spielzeit bringen." Dies war in den letzten Spielen oft das Manko und grund für das schlechte Abschneiden. Trotz allem geht die Mannschaft positiv in das Spiel, denn vor heimischen Publikum gibt es immer die Möglichkeit auf einen Punktgewinn.
Herren I
TGS - TSV Dunningen
Samstag 20:00 Uhr
Für die Herren I geht es am Samstag um 20 Uhr in der Deutenbergsporthalle II gegen den TSV Dunningen. "In diesem Spiel gibt es keinen klaren Favoriten" so Trainer Holger Hafner. Vor allem in der Abwehr müssen seine Spieler eine Schippe drauflegen zum vergangen Spiel gegen die HSG Fridingen/ Mühlheim. Denn Dunningen verfügt mit Timo Häßler über einen sehr starken Einzelspieler den die TGler in den Griff bekommen müssen. Verzichten muss Trainer Hafner auch diese Woche auf Vladimir Aleksic, so sind alle anderen Spieler noch mehr im Angriff gefordert um ihn zu ersetzen. Die TG Handballer bittet alle Zuschauer dieses Spiels darauf hin, das aufgrund des zeitgleichen Basketballspiels die Parkplatzsituation sehr angespannt sein wird und verweist auf den Parkstreifen am Brandenburgerring.
Damen
HSG Albstadt - TGS
Samstag 20:00 Uhr
Die Damenmannschaft der TG Schwenningen trifft am Samstag Abend um 20 Uhr auswärts auf die HSG Albstadt. Bei der Partie in der Mazmannhalle handelt es sich um ein vier Punkte Spiel, denn beide Mannschaften sind in der Abstiegsregion und Albstadt hat nur einen Pluspunkt mehr als die TG Damen. "Das wird ein schweres Spiel für uns, denn Albstadt wird alles daran setzen nicht noch einmal gegen uns zu verlieren", so Sabrina Cosic, die gemeinsam mit Martina Czech den verhinderten Karsten Hauser vertritt. Ausschlaggebend, so sagen beide, wird das Abwehrverhalten sein, denn die starken Einzelspieler aus Albstadt darf nicht zu viel Freiheit gelassen werden, da dieses dann nur schwer zuhalten sein werden. Auch die Fehlerquote im Angriff muss gering bleiben um den Gastgebern keine Chance zu Kontern zugeben, dann ist auch der Sieg für die TG Damen möglich.

 

Herren I
HSG Frid/Mühlheim
Samstag 18:10 Uhr
Für die Herren der TG Schwenningen geht es am Samstag um 18.15 Uhr in der Sepp-Hipp- Halle in Fridigen gegen den letztplatzierten der Bezirksliga, der HSG Fridingen/Mühlheim. Ein vermeintlich leichtes Auswärtsspiel, aber Trainer Holger Hafner warnt den Gegner zu unterschätzen. Nach der Winterpause sind auch die Spieler der ersten Fridingener Mannschaft Spielberechtigt und so kann eine komplett andere Mannschaft an diesem Tag auf dem Platz stehen, denn der Gastgeber wird den Abstieg verhindern wollen. Außerdem wird für die TG Herren wichtig sein, um dieses Spiel gewinnen zu können, endlich eine bessere Chancenverwertung zu haben und dadurch den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen.
Damen 1
HSG NTW - TGS
Samstag 20:15 Uhr
Für die Spielerinnen der TG Schwenningen Damen geht es am Sasmtag Abend um 20.15 Uhr in der harzfreien Ludwig-Uhland-Sporthalle in Tuttlingen gegen die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen. Die Mannschaft um Trainer Karsten Hauser ist in dieser Partie eher der Aussenseiter, da sich die HSG NTW momentan auf dem dritten Platz befindet und die Schwenninger Damen auf dem letzten Tabellenplatz sind. Schon in den früheren Begegnungen der beiden Mannschaften ging es auf dem Spielfeld heiß her und gewonnen hatte immer die Mannschaft mit der besseren Abwehrleistung, auch dieses Mal wird das ausschlaggebend für den Sieg sein. Karsten Hauser fordert von seinen Damen, nach der Niederlage am letzen Wochenende 110% Wille, Kampfgeist und Spaß am Handball.

 

Herren I

HK Ostdorf- Geislingen - TGS

Sonntag 11:00 Uhr

Zu einer ehre unüblichen Zeit spielen die Herren der TG Schwenningen gegen die HK Ostdorf/Geislingen. Das Spiel wurde auf Sonntag morgen 11 Uhr terminiert, da der Verband aufgrund der Handball Frauen WM eine Ansetzung später an diesem Tag nicht erlaubt und Ostdorf Samstags die Schloßparkhalle nicht zur Verfügung hat. Der Gastgeber ist in der Tabelle der direkte Verfolger der TGS Herren und hat nur einen Punkt weniger und wird nach der deutlichen Niederlage am letzten Wochenende alles dafür tun, die Hinrunde mit einem Heimsieg zu beenden. Für die Spieler um Trainer Holger Hafner gilt eine ähnliche Leistung wie gegen den TV Streichen zu bringen, denn dann ist auf jeden Fall der Auswärtssieg möglich und dadurch auch ein Sprung in der Tabelle, was eine bessere Ausgangslage für die Rückrunde bedeutet.
Damen
TGS - HSG Winterbach/ Weiler
Samstag 18:00 Uhr
Für die Spielerinnen der TG Schwenningen geht es am Samstag Abend um 18 Uhr gegen den Tabellenletzten HSG Winterbach/Weiler. Dieses Spiel ist für beide Mannschaften enorm wichtig,die TGS Damen stehen zwei Plätze weiter oben haben nur ein Punkt mehr auf der Habenseite, dadurch kann man von einem 4-Punkte-Spiel reden. Karsten Hauser ist sich sicher das ein Erfolg möglich ist, wenn die Leistung im Gegensatz zu den letzten Spielen, über die ganze Spielzeit stimmt, denn 30 Minuten guter Handball, reichen in einer Landesliga einfach nicht um ein Spiel zu gewinnen. 
Herren I
TGS - TV Streichen
Samstag 20:00 Uhr
Im Abendspiel um 20 Uhr kommt es zum zweiten Aufeinandertreffen der beiden Vereine TG Schwenningen und TV Streichen, diesmal aber in der Bezirksliga. Mit den Gästen kommt eine Mannschaft in die Deutenberghalle die um den Aufstieg mitspielt und dadurch auch eine gehörige Portion Selbstbewusstsein mitbringt. Für die Spieler um Trainer Holger Hafner wird wie auch in den letzten Spielen eine gute Chancenauswertung der Knackpunkt des Spiels sein, wenn diese in Verbindung mit der guten Abwehrleistung steht, können die zwei Punkte gewonnen werden und dadurch auch den Anschluss an das obere Mittelfeld gehalten werden.

 

Damen 1

SG Schorndorf - TGS

Sonntag 16:00 Uhr

 

Die Schwenninger Damen müssen im Gegensatz zu allen anderen TGS Mannschaften am Sonntag auwärts ran. Es geht gegen den momentan drittplatzierten, der SG Schorndorf 1846. Für Trainer Karsten Hauser und seinen Spielerinnen handelt es sich hierbei um einen Unbekannten Gegner, da Schorndorf erst durch die Umverteilung der Ligen, durch den Verband, in die Staffel 2 kam. Der Gastgeber hat gezeigt das er vor allem eine große Heimstärke hat und hat z.B. die TSV Neuhausen/Fildern besiegt, gegen die die TGS Damen nur ein Unentschieden erreichen könnten. Karsten Hauser ist es besonders wichtig den Fokus nicht auf Schorndorf zu legen, sondern sich um die eigene Leistung zu kümmern und endlich wieder das Handballspiel auf dem Spielfeld zu zeigen, dass man von den TGS Damen kennt.
Herren I
TGS - HSG Rottweil
Sonntag 17:00 Uhr
Am Sonntag Nachmittag treffen die Herren I der TG Schwenningen auf die HSG Rottweil. Die Gäste stehen aktuell sehr gut in der Tabelle, zwar trennt sie von der TG nur eine Platzierung, was allerdings an der geringeren Anzahl der gespielten Spiele liegt. Denn Rottweil hat bis jetzt nur einen Punkt abgegeben müssen und das Auswärts gegen den TV Streichen. Für einen Sieg ist es wichtig, dass alle Spieler der TGS am Sonntag die geforderte Leistung von Trainer Holger Hafner bringen, dies bedeutet wieder eine kompakte Abwehrleistung zu zeigen und vor allem die Chancenauswertung weiter zu verbessern, denn genau dies war bei den verlorenen Spielen der Knackpunkt. Da sich beide Mannschaften sehr gut kennen, haben die Zuschauer ein sehr
TV Dunningen - TGS
Sonntag 17:00 Uhr
Am Sonntag um 17 Uhr treffen die TG Herren auswärts auf den TSV Dunningen. Momentan ist der Gastgeber zwar im unteren Tabellendrittel, aber ist sehr bekannt für seine Heimstärke. Nach der Niederlage gegen die HSG Neckartal sind die Spieler um Trainer Holger Hafner gefordert die Chancenauswertung im Spiel gegen Dunningen wieder zu verbessern, auch wenn in der dortigen Sporthalle das unbeliebte Harzverbot herrscht. Außerdem wird die mannschaftliche Geschlossenheit wichtig sein um die zwei Punkte zu erlangen, denn es hat sich gezeigt, wenn einige Spieler zeitgleich nicht ihre Normalleistung auf dem Spielfeld bringen, tut sich die TG Schwenningen schwer.
HSG Leinfelden/ Echterdingen 2
Samstag 16:00 in Echterdingen
Für die Spielerinnen um Trainer Karsten Hauser geht es am Samstag zur HSG Leinfelden/Echterdingen. Die Mannschaft ist schon aus den letzten Spielzeiten bekannt und man tat sich vor allem auswärts immer schwer, momentan befindet sich der Gastgeber, wie auch die TG Damen im unteren Tabellendrittel, bei diesem Spiel geht es also um wichtige Punkte um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren. Trainer Karsten Hauser fordert von seinen Spielerinnen nach der klaren Niederlage gegen den TV Weilstetten endlich wieder die gewohnte starke Abwehr um dadurch auch wieder Sicherheit für das Angiffspiel zu erlangen, alle Spielerinnen sind gefordert um in Leinfelden punkten zu können.

TGS - TV Weilstetten

Samstag 18:00 Uhr

Am Samstag Abend treffen die Spielerinnen um Trainer Karsten Hauser auf den Absteiger der Württembergliga, den TV Weilstetten. Die Gäste haben ihre bisherigen drei Ligaspiele klar gewonnen und werden auch für die TG Damen ein schwerer Gegner sein. Die Begegnungen der letzten Jahre waren immer sehr intensive Spiele, in denen vor allem das Abwehrverhalten ausschlaggebend war. Trainer Karsten Hauser fordert deshalb von seinen Spielerinnen eine aggressive und eine agierende Abwehr, damit Weilstetten erst gar nicht zu ihrem gewohnten Spiel kommen. Der TGS Angirff muss außerdem sehr konsequent mit seinen Chancen umgehen, denn Weilstetten hat ein sehr gutes Tempospiel und hat dadurch schon sehr oft ein Spiel entschieden. Der TGS Trainer sieht aber die Möglichkeit, wenn alle Spielerinnen vollen Einsatz bringen und es keine Schwächeperiode im Spiel gibt, Weilstetten mit einer Niederlage nach Hause zu schicken.
HSG Neckartal - TGS
Sonntag 17:00 Uhr
Für die TG Herren geht es am Sonntag nach Oberndorf gegen die HSG Neckartal. Der Gastgeber hat bis jetzt alle drei Spiele verloren und steht deshalb unter Zugzwang, gerade zu Hause ist Neckartal nicht zu unterschätzen. Für die Spieler von Trainer Holger Hafner wird es vor allem darum gehen mit dem, von Seitens TGS, ungeliebten Harzverbot umzugehen. Deshalb müssen die Angriffe sehr konsequent ausgespielt werden und man darf nicht nachlässig mit den erreichten Torchancen umgehen, den dies kann dann zum Verhängnis werden. Außerdem möchte Trainer Holger Hafner die sehr gute Abwehrarbeit aus der zweiten Halbzeit gegen den VfH Schwenningen wieder sehen und fordert volle Konzentration über die ganzen sechzig Spielminuten.
HSG Albstadt - TGS 2
Samstag 18:00 Uhr
Am Samstag nachmittag treffen die TGS Herren II auswärts auf die HSG Albstadt III. Beide Mannschaften haben bis jetzt nur ein Spiel gehabt und dieses jeweils verloren. Für das Trainerteam Sebastian Jung und Daniel Mink, wird sich nach dem Spiel zeigen, in welche Tabellenrichtung sie sich mit ihrer Mannschaft einordnen können. Da es sich beim Gastgeber um die 3. Mannschaft handelt ist es schwer zu sagen, welche Spieler mitwirken werden, deshalb möchten die Trainer den Fokus auf das eigene Spiel legen und fordern von ihren Spielern vollen Einsatz mit Freude am Handball, denn dies ist für die beiden ein wichtiger Garant zum Punktgewinn.

F-LL- II TG Schwenningen - HSG Hossingen/Meßstetten

Im zweiten Rundenspiel treffen die Damen der TGS auf einen alten Bekannten des Bezirks Neckar-Zollern, HSG Hossingen Meßstetten. Der Aufsteiger konnten in den beiden ersten Spielen nur einen Punkt erlangen und wird deshalb hoch motiviert in die Deutenbergsporthalle anreisen. 
Die letzten zwei Wochen ohne Punktespiel wurde von Karsten Hauser dafür genutzt das Zusammenspiel im Angriff zu stärken und auch die Abstimmung in der Abwehr zu verfeinern. "Wir müssen in der Abwehr agieren, nicht reagieren und über eine gesunde Portion Härte dafür sorgen, das Hossingen nicht ins Spiel kommt" sagt Sabrina Cosic, die den privat verhinderten Trainer Karsten Hauser vertritt. Außerdem wird eine mannschaftliche Ausgeglichenheit im Angriff wichtig sein, damit die Gäste aus Hossingen sich nicht auf die TG Mädels einstellen können und somit die Punkte in der heimischen Halle bleiben.
M-BL TG Schwenningen I - HSG Hossingen/Meßstetten
Trainer Holger Hafner muss mit seinen Jungs, wie auch die Damen, gegen die HSG Hossingen/Meßstetten ran, dabei muss er auf die privat Verhinderten Vladimir Aleksic und Tomi Czech verzichten. Schwierig ist die stärke von den Gästen einzuschätzen, da sie zum einen gegen die HSG Albstadt II knapp zum anderen gegen den TV Aixheim klar verloren haben. "Deshalb ist es umso wichtiger Hossingen unser Spiel aufzwingen und mit der gleichen Konzentration wie im letzten Spiel gegen die HSG Fridingen/Mühlhein auftreten" sagt Trainer Holger Hafner. Allerdings kann man sicher sein, das Hossingen mit einem enormen Willen versuchen wird die ersten Punkte auf der Haben Seite zu verbuchen.

 

F-LL-II TG Schwenningen – HSG Albstadt

 

Mit Albstadt kommt ein altbekannter Gegner der Damen in die Deutenbergsporthalle, der schon über Jahre konstant gut spielt und durch wenig Wechsel innerhalb der Mannschaft sehr eingespielt wir. Karsten Hauser, der auf alle Spielerinnen zurück greifen kann, betont das es wichtig sein wird vom Trainingsmodus schnell in den Spielmodus zu finden und durch ein geschlossenes Mannschaftsauftreten den Spaß am Handball auch auf dem Spielfeld zu zeigen. Die Vergangenheit hat gezeigt dass dies oft Ausschlag gebend für die Punktgewinne war.

 

 

M-BL TG Schwenningen I – HSG Fridingen/Mühlheim II, 20.00 Uhr, Deutenberghalle I

 

Trainer Holger Hafner ist gespannt auf die „Wundertüte“ Fridingen, aufgrund vieler U21 Spieler, die sich nicht in einer Mannschaft fest spielen können, wird man sehen welche Spieler dann am Samstagabend auf dem Feld stehen werden. Klar ist auch das es ein schweres Spiel wird, da die TG Handballer auf einige langzeitverletzten (Ryan Odenwald, Felix Jung, Thomas Krüger) und auf Tomi Czech (privat verhindert) , Jonas Schulz (Urlaub) verzichten müssen. Das Ziel der Mannschaft im Spielverlauf wird sein, die eigenen Fehler gering zu halten und Konzentriert im Angriff seine Chancen auszuspielen.

 

 

TG 1859 Schwenningen - TSV Neuhausen/F. 1898

 

Samstag, 22.04.2017, 18:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

 

 

Ebenfalls das letzte Heimspiel der laufenden Landesliga-Spielzeit bestreiten die Damen 1 der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Samstagabend. Die Mannschaft um Trainer Karsten Hauser trifft am Wochenende auf das Gästeteam des TSV Neuhausen/F.1898. Damit bietet sich den TG-Damen 1 noch einmal die Gelegenheit, sich vor heimischer Kulisse für eine derbe Auswärtspleite zu revanchieren, denn in der ersten Saisonhälfte mussten sie sich beim TSV Neuhausen/F. 1898 mit einer deutlichen 17:29 Niederlage geschlagen geben. Einen ähnlich schlechten Ausgang gilt es vor allem in der eigenen Halle zu verhindern, trotz Karsten Hauser´s Wissen um die Stärke des anstehenden Gegners: “Der TSV hatte in den letzten Spielen einen richtig guten Lauf, hat aus den letzten fünf Partien acht Punkte geholt. Die Mannschaft wird auch in ihrem letzten Liga-Spiel gegen uns alles geben.” so Hauser. Aber auch die TG-Damen 1 werden hoch motiviert in diese Begegnung gehen und ihrerseits alles in die Waagschale werfen, um noch einmal zwei Punkte zu erspielen. Zudem steht noch das vom Trainer ausgewiesene Ziel im Raum, die aktuelle Landesliga-Spielzeit mit 20 Pluspunkten zu beenden. Um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen, wird allerdings ein vollzähliger Kader von Nöten sein. Glücklicherweise werden die TG-Damen 1, nach derzeitigem Kentnisstand, diese Partie aller Voraussicht nach in Bestbesetzung angehen können. Lediglich auf die Unterstützung von Burcu Kartal und Julia Czech wid das Team in seinem vorletzten Saisonauftritt verzichten müssen.

 

 

TG 1859 Schwenningen - Spvgg Mössingen

 

Samstag, 22.04.2017, 20:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

 

 

Im letzten Heimspiel der laufenden Saison wird am kommenden Samstagabend der Endspurt für die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen eingeleitet. Der Trupp um das Trainergespann Hafner/Jung sieht sich in der vorletzten Partie dieser Spielzeit mit den Team der Spvgg Mössingen konfrontiert. Damit gastiert eine der wenigen Mannschaften am Deutenberg, gegen welche die Herren 1 ein zählbares Ergebnis erzielen konnten. Seiner Zeit präsentierten sich die “Jungs vom Neckar” in einer ihrer besten Verfassungen und feierten am Ende, mit dem 23:23 Remis Auswärts gegen einen starken Gegner, einen überraschenden Punktgewinn. Für den TG-Trainer Holger Hafner aber zählt das vergangene Spiel nicht mehr. Er weiß, dass sich seit diesem Aufeinandertreffen vieles für seine Mannschaft geändert hat. So wird Hafner Beispielsweise erneut einen improvisierteren Kader stellen müssen, als es noch in Mössingen der Fall war; Die TG-Herren 1 spielten damals in Bestbesetzung. Allerdings sieht Hafner nicht nur in seinem Kader die Ursache dafür, dass ihm und seinen Mannen eine schwere Aufgabe bevor steht: “Die Spvgg Mössingen ist für mich eine Wundertüte. Wir wissen nicht, was uns erwartet. Wenn wir uns ihre Spiele ansehen, müssen wir feststellen, dass von so gut wie jedem ihrer Angriffs-Spieler akute Gefahr ausgeht.” Aus diesem Grund blickt der TG-Coach der Begegnung relativ verhalten entgegen. Dennoch definiert er klare Vorstellungen vom kommenden Auftritt seiner Mannschaft. Ein weiteres Mal sollen das schwenninger Tempo-Spiel und eine hohe Wurfeffizienz den Weg zum Erfolg ebnen: “Wir wollen versuchen, so zu spielen, wie es in den letzten beiden Partien der Fall war. In diesen Spielen haben wir eine sehr gute Leistung gezeigt.” So Hafner.

 

 

SG H2Ku Herrenberg 2 - TG 1859 Schwenningen

 

Samstag, 08.04.2017, 17:30 Uhr, Markweghalle Herrenberg

 

 

 

Mit großen Schritten nähern sich die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen dem Ende der aktuellen Landesliga-Spielzeit. In ihrer drittletzten Begegnung am kommenden Samstagnachmittag treffen die Gäste mit dem Team der SG H2Ku Herenberg 2 auf den derzeitigen Liga-Sechsten. Auch mit dieser bevorstehenden Herausforderung weiß TG-Trainer Holger Hafner nicht, was seine Schützlinge und ihn erwarten wird. Die SG H2Ku verfügt über eine sehr ausgeglichene, gut ausgebildete Mannschaft, die allerdings in dieser Saison mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen vom Platz ging. Ein Grund dafür könnte sich in der Variation des SG-Kaders wieder finden. Es ist anzunehmen, dass einige Spieler des Landesliga-Kaders hin und wieder in die erste Mannschaft berufen werden, um in der Baden-Württemberg Oberliga auszuhelfen. Dies sind zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht mehr als Spekulationen. Fakt im Vorfeld zu dieser kommenden Partie ist aber, dass sich das Trainergespann Hafner/Jung insgesamt noch recht schwer tut, den Kader der Gastgeber einzuschätzen. Ein taktisches Mittel, welches die schwenninger Herren 1 zum Erfolg führen soll, hat sich das Trainer-Duo dennoch schon zurecht gelegt: “Wir wollen über das Tempo-Spiel zum Ziel kommen. Wenn wir es schaffen, ein ähnlich schnelles Spiel aufzuziehen, wie vergangene Woche gegen die SG Ober-/Unterhausen, kann etwas möglich sein.”, so Hafner. Weiter bleibt auch noch die Frage der TG-Mannschaftsaufstellung offen im Raume stehen. Aller Vorraussicht nach werden, nach den Informationen des Trainerstabs, die TG-Herren 1 in der Markweghalle zu Herrenberg mit demselben Kader auflaufen, mit dem auch die letzten Partie Zuhause gegen die SG Ober-/Unterhausen bestritten wurde.

 

 

TG 1859 Schwenningen - SG Ober-/Unterhausen

 

Samstag, 01.04.2017, 20:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

 

 

Im ihrem vorletzten Heimspiel dieser Landesliga-Spielzeit treffen die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen kommenden Samstagabend am Deutenberg auf das Gästeteam der SG Ober-/Unterhausen. Die letztjährigen Absteiger aus der Württembergliga finden sich derzeit mit 20:24 Punkten auf Tabellenplatz neun wieder. Trotz der sehr ausgeglichenen Mannschaft fehlt der SG Ober-/Unterhausen noch ein Sieg, um nächste Saison ganz sicher weiter in der Spielklasse der Landesliga antreten zu dürfen. TG-Trainer Holger Hafner selbst bezeichnet die Gastmannschaft als Wundertüte: “Das Team der SG ist nicht einschätzbar. Sie haben gegen Pfullingen gewonnen, aber die meisten ihrer Partien verloren. Vieles wird von deren Tagesform abhängig sein.” Aber nicht nur die Tagesform der Gegner, sondern auch die eigene Leistungsfähigkeit wir in dieser Begegnung von Bedeutung sein. So hofft der TG-Coach, dass seine Herren die starke Leistung aus dem Hinspiel über die volle Distanz von 60 Spielminuten abrufen können. Damals spielten die TG Herren 1 eine sehr gute Partie, lagen sogar bis kurz nach der Halbzeitpause in Führung, ehe die Kräfte nach ließen und sie mit 22:31 unterlagen. Entscheidend für den Ausgang der kommenden Partie wird für das schwenninger Trainergespann auch das Ersetzen des gesperrten Abwehrchefs Patrick Mink sein. Nur über eine eingespielte und funktionierende Abwehr kann ein solches Spiel erfolgreich gestaltet werden. Wie schon so oft in dieser Saison stellt sich für Hafner auch in diesem Heimspiel wieder die Frage nach einem konkurrenzfähigen Aufgebot. Da die Liste von verletzungsbedingten Ausfällen im Team der ersten Mannschaft immer länger wird, muss aller Vorraussicht nach ein stark improvisierter Kader aufgestellt werden. Daher blickt der TG-Übungsleiter der Partie sehr gelassen entgegen:”Unser Ziel ist es, 60 Minuten voll konzentriert zu sein und unsere Leistung abzurufen. Dann werden wir sehen, was für uns möglich ist.”

 

 

TG 1859 Schwenningen - HSG Böblingen/Sindelfingen

 

Sonntag, 26.03.2017, 15:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

 

 

Eine weitere, schwierige Herausforderung steht den Damen 1 der Turngemeinde Schwenningen im vierten der fünf aufeinander folgenden Heimspiele bevor. Die Mannschaft um Trainer Karsten Hauser trifft am kommenden Sonntagnachmittag auf das Gästeteam der HSG Böblingen/Sindelfingen, dem drittplatzierten in der Landesliga -Rangliste. Auch in dieser ersten Begegnung mussten sich die TG-Damen dem Gegner knapp mit 23:24 geschlagen geben. Dieses Ergebnis aus dem Hinspiel soll zusätzlich als Motivation dienen, den Gegner vor heimischer Kulisse selbstbewusst entgegen zu treten und zwei Punkte am Deutenberg zu behalten. Doch TG-Coach Hauser, der um die Klasse des bevorstehenden Gegners weiß, ahnt schon jetzt, wie problematisch dieses Unterfangen werden wird. Entsprechend respektvoll fiebert er diesem Härtetest entgegen:” Die HSG Böblingen/Sindelfingen ist eine sehr starke Truppe, ist ein eingespieltes Team. Die Mannschaft spielt ihre zweite Saison in der Landesliga. Es wird alles andere als einfach für uns.” Der Trainer der TG Damen weiß auch, dass eine erneute Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel der vergangenen Woche gegen die HSG Albstadt nötig sein wird, um gegen ein solches Spitzenteam zu bestehen. Erneute Aussetzer sind für den Übungleiter Tabu: ”Wir müssen über 60 Minuten voll bei der Sache sein, müssen wach und konzentriert sein. Wir müssen unsere 100% über die gesamte Spieldauer abrufen, dann ist auch ein Team wie die HSG Böblingen/Sindelfingen schlagbar.” Um den Leistungswillen bei seinen Damen 1 weiter zu fördern, gab Hauser ein weiteres Ziel aus. Neben den acht Punkten aus fünf Heimspielen sollen zum Ende dieser Spielzeit 20 Pluspunkte auf dem Konto der TG-lerinnen stehen. Über den qualitativ notwendigen Kader, um diese Ziele zu erreichen, verfügen die TG-lerinnen bereits. Auf diesen Kader wird aller Voraussicht nach auch für die kommende Begegnung zurückgegriffen werden können.

 

 

HSG Rietheim-Weilheim - TG 1859 Schwenningen

 

Samstag, 25.03.2017, 19:30 Uhr, Kreissporthalle Tuttlingen

 

 

 

Trotz des neuerlichen Erfolges im vergangenen Heimspiel gegen die SG Nebringen/Reusten müssen die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen zum Ende dieser Saison den bitteren Gang zurück in die Bezirksliga antreten. Nun lautet eines der gesetzten Mannschaftsziele, sich in den letzten fünf Partien mit Anstand aus der Landesliga zu verabschieden. Die erste Gelegenheit hierfür bietet sich den Herren 1 am kommenden Samstagabend auswärts bei der HSG Rietheim-Weilheim. Der Trupp um das Trainergespann Hafner/Jung kann die Begegnung mit viel Optimismus auf sich zukommen lassen, betrachten wir das Hinspiel am Deutenberg. Damals bezwangen die “Jungs vom Neckar” die HSG sensationell mit 35:28 Toren, feierten den ersten Sieg der laufenden Spielzeit. Doch wie schon so oft sind die Vorraussetzungen auch für diese Begegnung wieder einmal von Grund auf verschieden. Der TG-Trainer Holger Hafner erwartet ein komplett anderes Spiel:”Rietheim-Weilheim hat uns damals sicherlich etwas unterschätzt, diesen Fehler werden sie nicht noch einmal machen. Zudem spielen sie in der eigenen Halle und auch ohne Harz. Das wird sehr schwierig für uns.” Ein weiterer Fakt, der gegem einen möglichen Auswärtserfolg der TGS spricht, ist, dass die HSG derzeit noch auf Tabellenplatz elf steht, punktgleich mit dem SV Vaihingen, und noch um den verbleib in der Landesliga bangen muss. Der Abstiegskampf hat auch bei der HSG Rietheim-Weilheim Einzug gehalten, daher ist davon auszugehen, dass sie alles in die Waagschale werfen werden, um die zwei Punkte in Tuttlingen zu behalten. Des weiteren stellt das Benennen eines konkurrenzfähigen Kaders den TG-Coach erneut vor massive Probleme. Viele der Protagonisten in den Reihen der Herren 1 fallen verletzungsbedingt aus, sowie Stammkraft Manuel Arts. Auch Billy Bantle wird im Lokalderby nicht anwesend sein. Zur aktuellen Spielersituation in der Mannschaft gibt Hafner folgende Auskunft:” Wir haben viele verletzte und/ oder angeschlagene Spieler. Ich weiß bis heute noch nicht, wer alles auflaufen kann.”

 

 

TG 1859 Schwenningen - HSG Albstadt

 

Samstag, 18.03.2017, 18:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

 

 

Um das mannschaftsinterne Ziel von acht Punkten aus fünf Heimspielen noch erreichen zu können, müssen die Damen 1 der Turngemeinde Schwenningen nun eine Serie starten. Begonnen werden soll diese am kommenden Samstagabend gegen das Gästeteam der HSG Albstadt. Auch in dieser Begegnung bietet sich für die Damen 1 die Möglichkeit zur Revanche, denn im Hinspiel unterlagen die Gastgeber knapp mit 18:20 Toren. Für Karsten Hauser, der ebenfalls vergangene Woche seinen weiteren Verbleib als Trainer der Damen 1 verkündet hat, zählt nichts anderes als ein Sieg, um den Anschluß an das Tabellenmittelfeld zu halten. Der Gedanke an einen möglichen Erfolg ist nicht weit hergeholt, denn die beiden Teams begegnen sich auf Augenhöhe, die HSG ist gerade einmal um einen Rang besser gestellt als die TG-Damen 1. Doch Coach Hauser weiß auch, dass eine enorme Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel von Nöten sein wird, um die Gäste aus Albstadt zu schlagen: “Die HSG ist derzeit gut in Form. Solche Fehler wie zuletzt gegen Leinfelden-Echterdingen dürfen wir uns nicht mehr erlauben, wir müssen uns gewaltig steigern. Ausserdem müssen wir wieder als eine Einheit auftreten. Das war letzte Woche nicht der Fall.” Nach aktuellem Informationsstand werden die Damen 1, bis auf Angelina Kny, in Bestbesetzung antreten.

 

 

TG 1859 Schwenningen - SG Nebringen/Reusten

 

Samstag, 18.03.2017, 20:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

 

 

Mit der SG Nebringen/Reusten gastiert am kommenden Samstagabend die Mannschaft am Deutenberg, die für die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen am ehesten in Schlagweite liegt. Die Gäste der SG stehen derzeit punktgleich mit den Herren 1 im Tabellenkeller auf dem vorletzten Rang. TG-Trainer Holger Hafner, der vergangene Woche bekannt gegeben hatte, dass er auch in der kommenden Runde die Herren 1 betreuen wird, sieht in diesem Spiel eine der wenigen Möglichkeiten, die laufende Spielzeit nicht als Tabellenschlußlicht zu beenden. Zwar plagen den Coach erneut personelle Probleme, dennoch geht er optimistisch in die Begegnung: “Die SG-Nebringen/Reusten ist ein schlagbarer Gegner. Auch wenn uns ein paar Spieler fehlen, sollten wir eine Chance auf den Sieg haben.” Trotz des personellen Engpasses sind die Gegebenheiten am kommenden Wochenende nicht mehr mit denen im Hinspiels vergleichbar, so ist Beispielsweise der langzeitverletzte Felix Jung, nach seinem Comeback letzte Woche, wieder im Aufgebot. In der Hinrunde konnten die Hausherren kaum einen konkurrenzfähigen Kader stellen, Improvisationstalent war immer wieder stark gefordert. So erklärt sich auch von selbst die mit 26:33 doch recht deutliche Niederlage im ersten Aufeinandertreffen. Um die Partie von Beginn an in die richtign Bahnen zu lenken, setzt Hafner auf eine simple Taktik. Präzise Torabschlüsse und eine damit verbundene, hohe Effektivität sollen den Weg zum Erfolg ebnen: “Im Hinspiel haben wir einige Bälle verworfen und gleich darauf per Gegenstoß die Gegentore bekommen. Nebringen verfügt über eine starke zweite Welle. Diese müssen wir verhindern, das geht nur wenn wir unsere Chancen auch nutzen.” Abschließend stellt der Übungsleiter noch Eines klar: ”Wenn wir die Saison nicht als Schlußlicht beenden wollen, dann müssen wir gewinnen!”

 

 

TG 1859 Schwenningen - HSG Leinfelden-Echterdingen 2

 

Sonntag, 12.03.2017, 15:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

 

 

Im zweiten von fünf aufeinader folgenden Heimspielen treffen die Damen 1 der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Sonntagnachmittag auf das Gästeteam der HSG Leinfelden-Echterdingen 2. Der Mannschaft um Trainer Karsten Hauser steht damit eine der Begegnungen bevor, in denen sich das Team für eine knappe Hinspiel-Niederlage revanchieren kann. Im ersten Aufeinandertreffen dieser Spielzeit unterlagen die Damen 1 mit nur zwei Toren Differenz (23:21). Einen ähnlich schlechten Ausgang gilt es vor heimischer Kulisse am Deutenberg zu verhindern. Ein Vorhaben, welches sich als durchaus Schwierig gestalten könnte, denn die Gäste sind in den Augen von Trainer Hauser im Vorteil: “Leinfelden-Echterdingen 2 stellt einen Kader, in dem sowohl erfahrene ältere, wie auch jüngere Spielerinnen ein ausgeglichenes Verhältnis bilden. Sie sind etwas besser als wir aufgestellt.” Um dem gesetzten Ziel von acht Punkten aus fünf Partien dennoch näher zu kommen, müssen sich die Damen 1 im Vergleich zur vorangegangenen Woche nochmals steigern. Der TG-Coach weiß, dass sich seine Schützlinge keine erneute Schwächephase leisten dürfen, wie es in der Begegnung mit der HSG Baar der Fall war. Nichts anderes als eine über 60 Spielminuten andauernde, konstante und konzentrierte Leistung wird von den Damen 1 aufgebracht werden müssen, um gegen die Gäste zu bestehen: “Wir müssen über das gesamte Spiel 100% geben. Nur dann behalten wir die Punkte in Schwenningen und rücken unserem Ziel wieder ein Stück näher. Zudem wollen wir den Anschluß an das Tabellenmittelfeld bewahren”, so der TG-Übungsleiter, der in der kommenden Begegnung auf einen vollzähligen Kader setzen kann. Nach aktuellen Informationsstand gibt es keine Ausfälle in der Mannschaft zu beklagen.

 

 

TSV Dettingen/Erms - TG 1859 Schwenningen

 

Sonntag, 12.03.2017, 18:00 Uhr, Ermstalhalle Bad Urach

 

 

 

Das nächste Kräftemessen führt die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Sonntagabend in die Ermstalhalle zu Bad Urach, in der sie auf den TSV Dettingen/Erms treffen werden. Der Trupp um das Trainergespann Hafner/Jung steht damit einem Team gegenüber, welches in Schlagweite liegt, wenn wir die aktuelle Landesliga-Tabelle zu rate ziehen. Derzeit stehen die Gastgeber mit 18:20 Punkten auf Rang zehn. Die Mannschaft des TSV zeigte in dieser Saison bisher zwei verschieden Gesichter. Mal lieferten sie überragende Spiele, konnten Gegner aus dem oberen Tabellenviertel bezwingen, an anderen Tagen wiederrum waren die Leistungen durchwachsen. Daher ist es nur allzu verständlich, dass manch ein Schwenninger an den Gewinn von einen, oder gar von zwei Punkten glaubt. Dazu aber muss die Mannschaftsleistung von Anfang an stimmen, wie TG-Coach Hafner weiß: “Der TSV variiert bis her sehr stark in seinen Leistungen, die Ergebnisse schwanken. Daher denke ich, dass wir mithalten können, dazu müssen wir aber über 60 Minuten unser vollstes Potenzial ausschöpfen und bis an unsere Grenzen gehen.” Sorgen bereitet dem Trainer besonders der Rückraum des TSV. Die Gegner verfügen über einen starken Schützen in ihren Reihen, der regelmäßig eine überdurchschnittliche Trefferquote aufweist. Ihn gilt es, in den Griff zu bekommen. Unter diesen Umständen kommt die Rückkehr von Thomas Frach zur Mannschaft genau zur rechten Zeit. Seine Dienste werden einmal mehr besonders in der Abwehr benötigt. Generell aber werden die Herren 1 mit einem nahezu identischen Kader antreten, wie es auch im vergangenen Heimspiel gegen Pfullingen der Fall gewesen war. Die Erwartungshaltung des TG-Coaches hält sich trotz der Fakten noch immer in Grenzen: “Wir wollen das Spiel auf uns zukommen lassen. Wichtig ist für uns, dass wir versuchen, aus jeder Begegnung zu lernen und uns zu verbessern.”

 

 

TG 1859 Schwenningen - HSG Baar

 

Samstag, 04.03.2017, 18:00 Uhr, Deutenberghalle 2 Schwenningen

 

 

 

It´s Derby-Time am Deutenberg! Einmal mehr stehen sich die beiden aktiven, ersten Damen-Mannschaften der Turngemeinde Schwenningen und der Handball-Spielgemeinschaft Baar in einem lokalen Duell gegenüber. In dieser Begegnung sehen sich die TG-Damen 1 als Favoriten, denn die Gäste der HSG Baar befinden sich aktuell an letzter Position der Landesliga-Rangliste. Allerdings ist der Gegner keinesfalls zu unterschätzen, wie Trainer Karsten Hauser weiß: “In einem Derby herrscht immer eine ganz spezielle Stimmung. Die HSG wird hochmotiviert in dieses Spiel gehen, das wird sicherlich nicht einfach für uns.” Dennoch wäre alles andere als ein Sieg eine große Enttäuschung in den Augen des TG-Übungsleiters. Zusammen mit dem Team wurde das Ziel ausgegeben, mindestens acht Punkte aus den nun fünf aufeinander folgenden Heimspielen am Deutenberg zu behalten. Der Trainer hat genaue Vorstellungen davon, wie seine Schützlinge aufzutreten haben, um in diesem Vorhaben den ersten Schritt erfolgreich zu gestalten. Leistungen wie in den vorherigen Begegnungen gegen die Mannschaften der HSG NTW oder auch gegen den SV Vaihingen sind dabei ausdrücklich erwünscht. In diesen Partien zeichneten sich die TG-Damen 1 mehrfach durch eine starke Defensive und einem schnellen Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff aus. Weiter müssen die Damen 1 laut Aussage von Trainer Karsten Hauser die sich ergebenden Möglichkeiten zum Torerfolg effektiv nutzen. “Wir wollen gewinnen, zum einen, weil es ein Derby ist, zum anderen um die Serie zu starten, damit unser Ziel von mindestens acht Punkten aus fünf Partien erreicht werden kann.”, so Hauser.

 

Zum Kader liegen derzeit die Informationen vor, dass die Mannschaft auf Patricia Reichmann verzichten muss. Dafür aber steht Spielerinn Angelina Kny nach längerer Abwesenheit wieder in den Diensten des Teams.

 

 

TG 1859 Schwenningen - VfL Pfullingen 2

 

Samstag, 04.03.2017, 20:00 Uhr, Deutenberghalle 2 Schwenningen

 

 

 

Nach der einwöchigen, Fasnachts bedingten Saison-Pause treffen die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen zum zweiten aufeinanderfolgenden Mal auf ein Spitzenteam der Landesliga. Mit dem VfL Pfullingen 2 gastiert am kommenden Samstagabend der momentan drittplatzierte des Klassements am Deutenberg. Auch in dieser Begegnung sieht TG-Trainer Holger Hafner seine Mannen im Nachteil. Der Kader der Gäste besteht aus einem jungen, eingespielten Team, welches Hafner selbst als Spitzenmannschaft bezeichnet: ” Wenn Pfullingen 100% seiner Leistung abrufen kann, werden wir kaum eine Chance haben. Gelingt es uns aber, die Leistung aus dem Spiel gegen den TV Neuhausen zu zeigen, könnten wir dagegen halten.” Weiter macht der TG-Coach deutlich, dass Erfolg oder Misserfolg einmal mehr von der jeweiligen Tagesform abhängen. Hafners vorrangiges Ziel lautet, es dem Gegner so schwer wie nur irgend möglich zu machen. Dieses Vorhaben wird allerdings erneut durch die Probleme im Kader von vorne herein erschwert. Bis zum jetzigen Zeitpunkt kann das Trainergespann der TG-Herren 1 keine definitive Mannschaft benennen. Fakt ist lediglich, dass Billy Bantle das Team nicht unterstützen kann, da er sich derzeit auf einen Auslandsaufenthalt befindet. Dennoch untermauert Hafner die gesetzten Ziele der bevorstehenden Partie: “ Wir wollen es Pfullingen so schwer wie möglich machen und aus diesen, und auch aus den nächsten Spielen, lernen. Ausserdem haben wir es uns zum Ziel gemacht, die Saison nicht als Tabellen-Letzter zu beenden.”

 

 

HSG Deizisau-Denkendorf - TG 1859 Schwenningen

 

Sonntag, 19.02.2017, 17:00 Uhr, Hermann-Ertinger.Sporthalle Deizisau

 

 

 

Niemand geringeres als der Tabellenführer selbst bittet am kommenden Sonntagnachmittag zum Tanz auf dem Parkett. Als Partner, beziehungsweise als Gegner stehen die Damen 1 der Turngemeinde Schwenningen fest. Dass die Damen um Trainer Karsten Hauser als klarer Aussenseiter in diese Begegnung gehen, ist jedem der Beteiligten bewusst. Entsprechend gelassen wirkt der TG-Übungsleiter vor dem Spiel: ”Uns gegenüber gibt es keine Erwartungshaltung. Wenn wir das Spiel verlieren, ist das kein Beinbruch. Wir versuchen dennoch unser möglichstes, um eventuell mit zwei Punkten nach Hause zu fahren.” In der Tat steht der Hauser-Trupp der HSG aus Deizisau-Denkendorf nicht ganz chancenlos gegenüber. Das Heimteam steht in der Bringschuld, die Spielerinnen und die Verantwortlichen werden einen zweiten Erfolg gegen die TGS schon fest eingeplant haben. Diese Situation könnte den TG-Damen zu Gute kommen. Denn im Handballsport kam es schon so manches Mal vor, dass die Favoriten in Drucksituationen Nerven zeigten und gegen die vermeitlch schwächeren Teams den kürzeren gezogen haben. Die Frage danach, ob es aber in dieser Partie wirklich zu einer großen Überraschung kommen kann, vermag derzeit jedoch noch niemand zu beantworten. Zumal dem Gegenüber das Ergebnis aus dem Hinspiel am Deutenberg steht. Damals verloren die TG-Damen 1 sehr deutlich mit 17:30. Dass ein Erfolgserlebnis gegen den Spitzenreiter nicht der Anspruch der Damen 1 ist, macht der Trainer mehrmals deutlich: “Die HSG ist eine qualitativ hochwertige Mannschaft, die den Aufstieg anvisiert. Für uns zählen die Spiele danach, fünf Heimspiele in Folge, in denen wir Punkten können, auch müssen.” In diesen kommenden Begegnungen wird sich den TG-Damen die Gelegenheit bieten, sich für die, zum Teil sehr knappen, Niederlagen zu revanchieren. Zum Kader gibt es momentan zu sagen, dass die Damen 1 nach derzeitigen Kentnisstand in Bestbesetzung antreten werden.

 

 

TG 1859 Schwenningen - TV 1893 Neuhausen/E.2

 

Sonntag, 19.02.2017, 17:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

 

 

“Wir haben keine Chance, nutzen wir sie!”. Unter diesem Motto gehen die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen in ein weiteres Spitzenspiel, denn am kommenden Sonntagnachmittag gibt sich mit dem TV 1893 Neuhausen/E.2 der aktuelle Zweitplatzierte der laufenden Landesliga-Saison die Ehre. Ein weiteres Mal könnten die Gegebenheiten beider Teams kaum gegensätzlicher sein. Die Gäste stellen einen sehr ausgeglichenen Kader, der auf allen Positionen stark bestückt ist. Sie spielen einen technisch hochwertigen und ansehnlichen Handball, was sie zurecht zu einem der Spitzenteams und heißesten Anwärter auf den begehrten Aufstieg in die Württemberg-Liga macht. Für einige Spieler des TV Neuhausen dient die Landesliga sogar als Sprungbrett in die Bundesliga. Trotz der klaren Machtverhältnisse hoffen die TG-Herren 1 dennoch auf ein erneutes Erfolgserlebnis. Dieses ist auch bitter nötig, denn mit aktuell 4:30 Punkten aus 17 Partien ist an Klassenerhalt nicht zu denken. Umso wichtiger ist es in den Augen des TG-Trainers Holger Hafner, dass seine Mannen folgende Vorgaben einhalten: “Wir müssen unser Rückzugsverhalten verbessern und schneller unsere Abwehr stellen. Das war einer der Schwachpunkte im letzten Spiel. Ausserdem müsen wir endlich mehr aus unseren Chancen machen. Die Quote an verworfenen Mögichkeiten ist immer noch unverhältnismäßig hoch.” Weiter schwierig gestaltet sich das Bereitstellen eines konkurenzfähigen Kaders. Mit Vladimir Aleksic fehlt eine wichtige Stütze verletzungsbedingt. Auch kann der Einsatz der Gebrüder Geiger zum derzeitigen Zeitpunkt nicht bestätigt werden. Hoffnungsvoll stimmt allerdings, das Ausnahmetalent Billy Bantle aller voraussicht nach das Team unterstützen wird.

 

 

TG 1859 Schwenningen - SV Vaihingen

 

Sonntag, 12.02.2017, 15:00 Uhr, Deutenberghalle 2 Schwenningen

 

 

 

Im zweiten Heimspiel der Landesliga-Rückrunde treffen die Damen 1 der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Sonntagnachmittag auf den direkten Tabellennachbar SV Vaihingen. Die Gäste, die aktuell ein Spiel mehr absolvierten als die Damen 1, liegen mit nur zwei Zählern hinter ihnen auf Platz neun. Als umso wichtiger sieht es der TG-Trainer Karsten Hauser an, nach 60 Spielminuten das Feld als Sieger zu verlassen: “Es ist das Spiel um Platz acht. Ein Sieg ist für uns Pflicht, um den Anschluss an Neuhausen zu halten und den Abstand zum Tabellenkeller weiter auszubauen.” Tatsächlich stehen die Chancen gut, dass die TG-Damen den aktuellen Tabellenplatz verteidigen könnten. Schon im ersten Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften gingen die TG-Damen 1 mit 25:20 als Sieger hervor, das Heimrecht am Wochenende wird sich ebenfalls nicht nachteilig auswirken. Doch Trainer Karsten Hauser sieht sich und sein Team dennoch nicht in der Favoriten-Rolle. Dies liegt unter anderem auch daran, dass sich der SV Vaihingen mit einer sehr torhungrigen Spielerin verstärken konnte. Auf diese Protagonistin möchte der TG-Übungsleiter sein Team einstellen. Zudem wird auch in dieser Begegnung die Tagesform spielentscheidend mit einfließen. Eine spezielle Taktik, die zum Sieg führen soll, hat sich Karsten Hauser noch nicht zurecht gelegt: “Wir gehen in dieses Spiel und schauen dann, in welche Richtung es sich entwickelt. Entsprechend werden wir dann reagieren.” Zum derzeitigen Zeitpunkt kann vermeldet werden, dass der Kader der TG-Damen am Spieltag vollzählig anzutreffen sein wird.

 

 

HSG Böblingen/Sindelfingen - TG 1859 Schwenningen

 

Samstag, 11.02.2017, 19:30 Uhr, Sommerhofenhalle Sindelfingen

 

 

 

Beim dritten Auswärtsspiel in Folge treffen die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Samstagabend erneut auf die HSG Böblingen/Sindelfingen. Damit trifft der Trupp um das Trainergespann Hafner/Jung auf das Team, gegen welches die TGS Zuhause den ersten Punkt der laufenden Saison erspielen konnte. Seit diesem Aufeinandertreffen allerdings ist viel Zeit ins Land gegangen und die Vorraussetzungen beider Mannschaften haben sich bis heute grundlegend geändert. Der TG-Coach Hafner betrachtet diesen Wandel, insbesondere mit Blick auf die HSG, sehr kritisch: “Böblingen/Sindelfingen war schlecht in die Saison gestartet, zeigt aber in der aktuellen Form, warum sie als Aufstiegskandidat gehandelt wurden. Die Mannschaft befindet sich auf einem Hoch, hatte einen starken Lauf. Erst kürzlich haben sie zum ersten Mal seit längerem wieder ein Spiel verloren.” Somit gehen die Herren aus der Neckarstadt einmal mehr als der Underdog in diese Begegnung. Vor allem in den technischen Fertigkeiten, dem Tempospiel und in den ausgeklügelten Auslösehandlungen der HSG sieht das Trainergespann die größten Differenzen. Zudem verfügen de Hausherren über einen sehr erfahrenen Trainer. Das TG-Trainergespann sieht derzeit nur eine Möglichkeit, um in dieser Begegnung bestehen zu können: “Wenn es uns gelingt, unsere Fehlerquote so gering wie im Hinspiel zu halten und wenn wir unsere Tormöglichkeiten genauso effektiv nutzen können, dann sehe ich eine Chance. Wir müssen die Leistung aus der erste Halbzeit aus dem Fridingen-Spiel bringen.” Schwierigkeiten bereitet dem Team der TG-Schwenningen auch weiterhin das Bilden eines konkurrenzfähigen Kaders. Auch in dieser Partie werden der Mannschaft wichtige Spieler fehlen, bzw ist der Einsatz diverser Leistungsträger fraglich.

 

 

HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen - TG 1859 Schwenningen

Samstag, 04.02.2017, 20:15 Uhr, Elta-Halle Wurmlingen 

 

Nach dem spielfreien Wochenende greifen nun auch die Damen 1 der Turngemeinde Schwenningen wieder aktiv in den laufenden Wettbewerb ein. Die Damen treten kommenden Samstagabend bei der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen an. Laut Aussage des TG-Trainers Karsten Hauser steht den Damen 1 ein weiteres mal eine schwere Aufgabe bevor. Die Gastgeber befinden sich derzeit in einer starken Phase, gewannen ihr letztes Spiel eindrucksvoll mit 26:19 gegen die HSG aus Albstadt. Zudem gilt die Mannschaft der HSG NTW als sehr Heimstark, präsentiert sich stets von der kämpferischen Seite. Dass der kommende Gegner absolut ernst zu nehmen ist spiegelt sich auch in der Platzierung wieder, die HSG liegt momentan mit 20:8 Punkten auf Rang drei. Um diese Begegnung erfolgreich gestalten zu können, muss das Team um Trainer Karsten Hauser nach seiner Aussage vieles im Spiel verbessern: “Wir müssen wieder Spielfluss in unsere Aktionen bringen. In den letzten Begegnungen haben wir immer das 1 gegen 1 gesucht und uns damit die Geschwindigkeit genommen. Wir müssen wieder mehr Zug zum Tor entwickeln, um eine Überzahl-Situation zu schaffen.”

 

Nach derzeitigem Informationsstand, werden die Damen 1 nicht in Bestbesetzung anreisen können, da mit Patricia Reichmann und Nadine Dussel zwei wichtige Stützen fehlen.

 

HSG Fridingen/ Mühlheim - TG 1859 Schwenningen

Samstag, 04.02.2017, 20:00 Uhr, Spothalle Mühlheim/ Donau

 

Nach einer einwöchigen Pause vom Landesliga-Spielbetieb gehen die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Samstagabend in ein weiteres Kräftemessen. Die Neckarstädter treffen auswärts auf die Mannschaft der HSG Fridingen/ Mühlheim, den aktuellen Tabellenführer. Die Gastgeber konnten in 13 ihrer 16 absolvierten Partien als Sieger vom Feld gehen. Ein dementsprechend ungleiches Duell erwartet auch der Trainer der TG-Herren 1, Holger Hafner: “Wir können nichts verlieren. Es spielt der Tabellen erste gegen den Tabellen letzten. Die Rollen sind klar verteilt.” Schon das Hinspiel in Schwenningen machte deutlich, dass die HSG zurecht als heißester Anwerter auf die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Württemberg-Liga gehandelt wird. Das Team, welches der TG-Coach Hafner als sehr ausgeglichen beschreibt, besteht aus jungen Spielern, die ihre Stärken im Tempo-Spiel finden. Weiter schaffen es die Hausherren immer wieder, durch ein druckvolles Angriffsverhalten zu schnellen und einfachen Toren zu gelangen. Auch auf der Torhüter Position sind die Hausherren bestens bestückt. Somit bleibt den TG- Herren 1 ein weiteres mal nur die Option, das beste aus der Situation heraus zu holen: “Wir wollen uns darauf konzentrieren, ein gutes Spiel zu machen. Wir müssen versuchen, die hohe Fehlerquote aus der letzten Begegnung in Grabenstetten zu reduzieren. Zudem sollten wir nicht mehr so fahrlässig unsere Torchancen vergeben. Das sind für mich die wichtigsten Ziele der kommenden Partie.”, so Hafner. Hinsichtlich des Kaders liegt derzeit die Information vor, dass die Gäste lediglich auf die Unterstützung der Gebrüder Geiger verzichten müssen. Die Herren 1 werden aller voraussicht nach mit einem ansonsten kompletten Kader in Fridingen anreisen.

 

 

TV Großengstingen - TG 1859 Schwenningen

 

Sonntag, 22.01.2017, 15:00 Uhr, Freibühlhalle Engstingen-Großengstingen

 

 

 

Im zweiten Spiel der Rückrunde treffen die Damen 1 der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Sonntagnachmittag als Gastmannschaft auf den TV Großengstingen. Ein Blick auf das aktuelle Klassement zeigt, dass die Chancen der Mannschaft um Trainer Karsten Hauser auf einen Sieg recht gut stehen. Denn Mit dem TV Großengstingen treffen die Damen 1 auf den Vorletzten der Liga, der zur Stunde noch keinen Sieg erringen konnte. Doch Hauser mahnt zur Vorsicht: “Die Tabelle sagt keineswegs etwas über die Kräfteverhältnisse aus. Der TV hat zuletzt gegen Albstadt eine Gute Partie gezeigt.” Weiter weiß der TG-Übungsleiter um die Stärken von Mannschaften, die eine Begegnung zuhause bestreiten. In diesem Spiel wird der Gegner alles versuchen, um den vermeitlichen Favoriten aus Schwenningen ein Bein zu stellen. Um die Begegnung erfolgreich gestalten zu können, stellt Hauser ein paar grundsätzliche Vorgaben an sein Team, die es umzusetzen gilt: “Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Mössingen möchte ich von meiner Mannschaft eine agressivere Abwehr sehen. Ausserdem wünsche ich mir, dass wir im Angriff wieder auf Tempo spielen und nicht das 1 gegen 1 suchen. Dadurch nehmen wir uns den Spielfluss.” Ein Sieg am kommenden Wochenende wäre für die Damen der Neckarstadt wichtig, um den Abstand zur Abstiegszone zu wahren.

 

Gute Chancen auf den ersten Zweier in diesem Jahr bestehen auch aufgrund des Kaders der Damen. Zum jetzigen Zeitpunkt reist die Mannschaft beinahe vollzählig an. Lediglich auf Burcu Kartal und Lisa Kuner muss verzichtet werden.

 

 

TSV Grabenstetten 1913 - TG 1859 Schwenningen

 

Sonntag, 22.01.2017, 17:00 Uhr, Falkensteinhalle

 

 

 

Nach der Heimniederlage von vergangener Woche zum Auftakt der Landesliga-

 

Rückrunde treffen die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Sonntagabend auswärts auf die Mannschaft des TSV Grabenstetten 1913. Auch in diesem Spiel gelten die Neckarstädter als klarer Außenseiter. Trainer Holger Hafner sieht der Partie daher sehr gelassen entgegen: “Wir müssen uns auf unser Spiel konzentrieren und schauen, wie sich die Begegnung entwickelt. Wichtig ist für uns, dass wir ohne Druck spielen können, wir gehen mit freien Köpfen in dieses Match.” Der TSV Grabenstetten, selbst im Tabellenmittelfeld platziert, gehört wahrlich nicht zu den angenehmen Aufgaben der Liga. Das Team um den TG-Coach Hafner war, rückblickend auf das Hinspiel, klar unterlegen, musste sich in der heimischen Deutenberghalle mit einem deutlichen 17:27 Endergebnis geschlagen geben. Die Tatsache, dass der TSV zudem einen sehr starken Kader stellt, der sich in dieser Spielzeit bisher gut präsentierte, gibt weiter wenig Anlass, um auf eine handfeste Überraschung zu hoffen. Nochmals erschwerend wirkt sich die weiterhin angespannte Situation im schwenninger Kader aus. Nachwievor fehlen dem Team wichtige stützen. Ein Lichtblick findet sich aber doch, denn mit Billy Bantle ist einer der Leistungsträger zurückgekehrt, der lange Zeit schmerzlich vermisst wurde. “Billy hat in seinem ersten Spiel letzte Woche gegen Vaihingen eine starke Leistung gezeigt. Das war wichtig für ihn und das Team, dass er so zurück gekommen ist.”, schwärmt Hafner.

 

 

TG 1859 Schwenningen - SV Vaihingen

 

Samstag, 14.01.2017, 20:30 Uhr, Alleensporthalle Schwenningen

 

 

 

Nicht nur die deutsche Handball-Nationalmannschaft geht dieser Tage bei der WM in Frankreich in der Vorrunde auf Punktejagd, auch die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen greifen am kommenden Wochenende wieder aktiv in das Landesliga-Geschehen ein. Gut vier Wochen nach dem letzten Spiel, in welchem der erste Sieg dieser Spielzeit errungen werden konnte, trifft das Team um Trainer Holger Hafner am kommenden Samstagabend zum Rückrunden-Auftakt Zuhause auf den SV Vaihingen. Den Neckarstädtern bietet sich dabei die Möglichkeit zur Revanche, denn zu Beginn dieser Landesliga-Saison verlor das Team auswärts, trotz einer respektablen Leistung, denkbar knapp mit einem Tor Differenz. Obwohl sich die Herren eins derzeit gut in diese Saison eingefunden haben, sieht Hafner sein Team nicht in der Rolle des Favoriten:” Wir müssen jetzt ersteinmal wieder in den Spielryhtmus hinein kommen. Der Sieg aus dem letzten Spiel ist für uns keine Veranlassung, mit einer breiter Brust auftreten zu können.” Das Trainerduo möchte seiner Linie auch in der Rückrunde treu bleiben. Es soll weiter von Spiel zu Spiel gedacht werden, eine Taktik, mit der die Herren eins schon in der Hinrunde ganz gut gefahren sind. Da diese erste Begegnung im neuen Jahr doch auch als ein wichtiger Wegweiser in eine bestimmte Richtung angesehen werden kann, gehen die Mannschaftsverantwortlichen natürlich nicht planlos in dieses Spiel:”Vaihingen verfügt über einen sehr starken Rückraum. Unser Hauptaugenmerk werden wir daher auf unsere Abwehr legen.” Die Gäste haben ihren Rückrunden-Auftakt gegen den TSV Grabenstetten verloren, liegen somit nur noch zwei Punkte vor der TGS. Gelänge dem Hafner-Trupp der nächste Sieg, würde die Mannschaft mit dem SV Vaihingen gleich ziehen. Somit können sich die Zuschauer schon heute auf eine spannende Begegnung freuen. Einzig die Situation im Kader bietet Anlass zur Sorge. Nach aktuellen Informationen werden die Gebrüder Geiger die Mannschaft nicht unterstützen können, Abwehr-Aß Tobias Czech ist derzeit noch angeschlagen. Ein Lichtblick bietet allerdings die Rückkehr von Jonas Schulz, welcher der Mannschaft wieder zur Verfügung stehen wird.

 

 

TG 1859 Schwenningen - Spvgg Mössingen

Samstag, 14.01.2017, 18:30 Uhr, Alleensporthalle Schwenningen

 

Zum Beginn der Rückrunde erwartet die Damen eins der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Samstagabend Zuhause eine der größten Herausforderungen in dieser Spielzeit. Das Team um Trainer Karsten Hauser trifft gleich in der ersten Begegnung des neuen Jahres auf den Tabellenführer, die Spvgg Mössingen. Angesichts des scheinbar klaren Kräfteverhältnisses sieht der TG-Coach dem Spiel recht gelassen entgegen:”Wir können ohne Druck frei auf spielen. Mössingen ist das Team, welches unter Zugzwang steht, da das Team derzeit in einem Dreikampf um die Spitze steht.” In der Tat liegt das  oberste Tabellenfeld dicht an dicht beieinander. Nur ein Punkt trennen die ersten beiden Plätze, Position zwei (HSG Deizisau-Denkendorf) und drei (HSG NTW) sind sogar mit je 18:4 Punkten gleich auf. Hauser hofft darauf, dass die Gegner aufgrund dieses anhaltenden Kampfes um die Vorherrschaft in dieser Liga nerven zeigen. Sollte dies der Fall sein, so könnte es in der Alleensporthalle zu einer großen Überraschung kommen. Doch dies sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr als Spekulationen. Fakt ist, dass die Damen eins als klarer Außenseiter in diese Partie gehen. Dennoch wird das Team nichts unversucht lassen, um für eine eventuelle Überraschung zu sorgen. Vor allem die Abwehr-Reihe der Heimmannschaft wird einmal mehr im Mittelpunkt stehen. Trainer Karsten Hauser fordert von seinen Schützlingen eine aggresive Defensive, die von der ersten Minute an Präsenz zeigt und die Zweikämpfe annimmt. Aber auch die Offensiv-Abteilung nimmt er mit in die Verantwortung. Positiv auswirken könnte sich in dieser Begegnung auch der Turniersieg des vergangenen Wochenende am Dreikönigstag in Rottweil. Die Damen eins spielten ein sensationelles Turnier. Der TG-Übungsleiter führt diesen Erfolg auf die mannschaftliche Geschlossenheit zurück:” Es war eine tolle Leistung von allen Spielerinnen. Jeder hat sich für den anderen aufgeopfert, so muss das sein. Wir haben gezeigt, dass wir als Mannschaft an einem Strang ziehen.” so Hauser. Auch die Informationen bezüglich der Mannschaftsaufstellung für das bevorstehende Spiel lässt hoffen. Wie der Trainer mitteilte, kann er aktuell auf einen vollzähligen Kader zurück greifen.

 

 

 

Landesliga Staffel 2 Herren

 

TG Schwenningen - HSG Rietheim-Weilheim 35:28 (18:11)

 

 

 

Ein größeres Weihnachtsgeschenk hätten sich die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen kurz vor Weihnachten kaum machen können. Die Mannschaft um das Trainergespann Hafner/Jung gewann am vergangenen Sonntagabend sensationell mit 35:28 gegen die Favoriten der HSG Rietheim-Weilheim und sicherte sich den ersten Sieg in dieser Spielzeit. Das Trainergespann hatte seine Schützlinge optimal auf diese Partie eingestellt. Schon von der ersten Spielminute an waren die Herren 1 fokussiert und konzentriert im Spiel. Eine solide Abwehrleistung gepaart mit einer sehenswerten Torhüter Leistung stellte die Gäste immer wieder vor eine große Herausforderung.

 

Bis in die 15.te Spielminute gelang es den “Jungs vom Neckar”, eine fünf-Tore Führung zu erspielen Bei einem Zwischenstand von 11:6 sah sich der Trainer der Gäste erstmals gezwungen, durch eine Auszeit in diese Begegnung einzugreifen. Doch auch diese kurze Pause brachte das Team der HSG Rietheim-Weilheim nicht auf Kurs. Stattdessen konnten die Gastgeber ein um das andere Mal ihre Offensiv-Bemühungen belohnen und zogen weiter davon. Bis zum Ende von Halbzeit eins konnten sich die Hausherren mit sieben Toren absetzen. Mit dem Halbzeitstand von 18:11 gingen beide Teams in die Pause.

 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kamen die Akteure der HSG besser ins Spiel. Die Herren eins waren noch mit den Gedanken in der Kabine, so kam es, dass die Gäste den Rückstand bis in die 40.te Minute auf vier Tore reduzieren konnten. Doch ein herausragender TG-Torhüter Namens Ryan Odenwald zeigte in der nun angebrochenen Phase seine beste Leistung, seit er dem Verein beigetreten ist. Ein um das andere Mal verhinderte er die Einschläge in sein Tor, brachte den Gegner mit seinen Paraden zur Verzweiflung. Als die 50.te Spielminute anbrach, war jedem der Zuschauer bewusst, dass der erste Heimerfolg der TG Schwenningen unter Dach und Fach war. Mit einer sensationellen Leistung im Angriff wie auch in der Abwehr brachten die Herren eins der Turngemeinde Schwenningen ihre Führung über die Zeit und konnten sich am Ende nach 60 Spielminuten über den ersten Heimerfolg in dieser Spielzeit freuen. Die Herren eins der Turngemeinde Schwenningen konnten sich über zwei verdiente Punkte freuen. Der Hafner-Trupp ist damit nun bei einem Punktestand von 4:22 mit der SG Nebringen/Reusten gleichgezogen. Ein überaus erfreuter TG-Trainer fand nach dem Spiel folgende Worte: “Mit dem Kader, den wir derzeit stellen, ist das schon eine kleine Sensation. Wir mussten die Verletzung von Tobias Czech in der ersten Hälfte kompensieren, auch unser Spieler Vladimir Aleksic ging angeschlagen in dieses Spiel. Es war eine tolle und geschlossene Mannschaftsleistung, mit der wir uns diese zwei Punkte verdient haben.”

 

 

 

Tore für die TGS: Richard Kellerer (8), Michael Mager (7), Manuel Arts (6), Florian Conradi (5), Tomi Czech (4), Vladimir Aleksic, Tobias Götz (je 2 Tore), Tobias Czech (1)

 

 

Landesliga Staffel 2 Herren

SG Nebringen/Reusten - TG Schwenningen

Samstag, 05.11.2016, 20:00 Uhr, Sporthalle Gäufelden-Nebringen

 

Die nächste Auswärtspartie dieser Spielzeit führt die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen am kommenden Samstagabend nach Nebringen, wo sie auf die SG Nebringen/Reusten treffen werden. Der Gegner, der aktuell auf dem drittletzten Tabellenplatz zu finden ist, weist eine ähnlich durchwachsene Bilanz auf wie die TGS Herren. Die SG konnte in sieben Spielen das Feld erst einmal als Sieger verlassen, dies gelang ihr in der Begegnung mit dem SV Vaihingen, eben jenem Team, dem die TGS´ler denkbar knapp mit 26:27 im ersten Saisonspiel unterlagen. Trainer Holger Hafner tut sich schwer, die kommende Aufgabe einzuordnen: “Die SG Nebringen/Reusten ist ein Aufsteiger und steht , so wie wir auch, mit dem Rücken zur Wand. Es wird sicher kein Spaziergang für uns, da auf beiden Mannschaften ein großer Druck lastet.” Zudem wird das “Duell der Aufsteiger” auch noch stark von der jeweiligen Tagesform der beiden Kontrahenten beeinflusst werden. Sollte es der Mannschaft aus der Neckarstadt gelingen, einen Auswärtssieg eizufahren, wäre dies, laut dem TG-Trainergespann, nur ein erster, aber wichtiger Schritt, um die nächsten Partien angehen zu können: “Wenn wir auswärts einen Sieg erzielen, wäre das ein guter Start in den November. In diesem Monat treffen wir auf Gegner, die für uns in schlagweite liegen, gegen diese Teams gilt es dann zu punkten.” so Hafner. Ein Sieg wäre aber auch wichtig, um den Anschluß an die hinteren Ränge nicht aus den Augen zu verlieren. Nach wie vor stellt die Spieler-Situation in der Mannschaft eine zusätzliche Herausforderung dar, zum jetzigen Zeitpunkt konnte das Trainer-Team noch keinen festen Kader benennen

 

Landesliga Staffel 2 Damen

HSG Albstadt - TG Schwenningen

Samstag, 05.11.2016, 20:00 Uhr, Mazmannhalle Albstadt-Ebingen

 

Zum zweiten Auswärtsspiel in Folge geht es für die TGS Damen 1 am Samstagabend nach Albstadt, um dort auf die gleichnamige HSG zu treffen. Nach einer Serie von drei Siegen in Folge zu Saisonbeginn zeigten die Gastgeber zuletzt deutlich schwächere Leistungen, die letzten drei Partien gingen alle samt verloren. Mit 6:6 Punkten stehen die Damen der HSG Albstadt damit im Klassement auf Rang sechs. Der TG-Coach Karsten Hauser führt diesen Leistungseinbruch auf die Personalprobleme des kommenden Gegners zurück. Von diesen Problemen aber lässt sich der Betreuer nicht blenden. Hauser weiß, dass das Augenmerk allein auf das eigene Spiel gelegt werden muss. “Wir müssen uns auf unser Spiel konzentrieren. Vor allem in der Abwehr müssen wir wieder kompakt stehen und mit dem Kopf bei der Sache sein.” fordert der Übungsleiter von seinen Schützlingen. In den letzten Begegnungen mussten die Damen der Turngemeinde zu viele Gegentore hinnehmen, daher wird die Defensiv-Abteilung mehr als zuvor im Mittelpunkt stehen. In diesen Spiel sind die Chancen auf einen Sieg sehr ausgeglichen, allerdings ist die Motivation des Heim-Teams nicht zu unterschätzen. Der Gegner wird alle Kräfte mobilisieren und sich gegen die TG-Damen mit allen Mitteln zur Wehr setzen. Es steht also eine hochspannende Partie in der Mazmannhalle zu Albstadt an, in der auch Karsten Hauser gerne als Sieger hervorgehen möchte, zumal es weiterhin gilt, den Abstand an das Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Zwar sind die Damen eins noch lange nicht gefährdet, doch die Sorge, dass das Team schon mit einem Bein im Abstiegskampf stecken könnte, sollte der Negativ-Trend weiter anhalten, ist allgegenwärtig. Glücklicherweise aber stehen dem Trainer, bis auf Julia Czech, alle Spielerinnen zur Verfügung, so erwartet die Zuschauer aller Wahrscheinlichkeit nach eine Begegnung auf Augenhöhe.

 

 

Landesliga Herren

TV Neuhausen/E.2 - TG Schwenningen

Sonntag, 23.10.2016, 17:00 Hofbühlhalle Metzingen-Neuhausen

 

Die Herren 1 der Turngemeinde Schwenningen treten am kommenden Sonntag auswärts beim TV Neuhausen/E. 2 an. Ob aber Dem TG-Team die positive Stimmung ausreicht, die aus dem vergangenen Heimspiel gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen mitgenommen wird, um am Ende mehr als nur Erfahrung erspielen zu können, bleibt vorerst abzuwarten. Zwar konnten sich die Herren 1 durch eine beispielhafte, geschlossene Mannschaftsleistung den ersten Punkt der laufenden Spielzeit erkämpfen, mit dem TSV Neuhausen/E.2 steht den “Jungs vom Neckar” allerdings erneut ein sehr starker Gegner bevor. Die Gastgeber mussten sich in bis heute fünf absolvierten Begegnungen nur einmal einem Team unterordnen. Die Heimmannschaft hatte bei ihrem Gastauftritt bei der hoch gehandelten HSG Fridingen/Mühlheim mit 29:30 eine denkbar knappe Niederlage einstecken müssen. Aus Sicht des TG-Coaches war diese Niederlage sehr unglücklich, da dabei eine umstrittene Szene eine große Rolle gespielt hatte. Trainer Holger Hafner weiß, weshalb die Hausherren als sehr stark einzuschätzen sind: “Die erste Mannschaft des TV Neuhausen spielt in der zweiten Bundesliga. Der Verein leistet großartige Jugendarbeit. Im Kader unseres Gegners bekommen diese jungen, talentierten Spieler ihre Einsätze.” Da das Trainer-Gespann der TGS selbst noch immer von Problemen mit dem eigenen Kader geplagt ist, betrachtet es die Aussicht auf eine Überraschung mit nüchternem Blick: “Wir gehen als klarer Außenseiter in diese Partie, aber dadurch können wir ohne Druck frei auf spielen. Wir müssen an die gezeigten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen, dann sehen wir, wie lange das Team mit dem TV Neuhausen mithalten kann.”

 

Ünterstützt werden soll die Mannschaft der Turngemeinde erneut durch Philipp Kocher. Zudem wird auch Tomi Czech am kommenden Sonntag wieder im Dienst der Mannschaft stehen.

 

 

Landesliga Staffel 2 Damen

SV Vaihingen - TG Schwenningen

Samstag, 15.10.2016, 17:30 Uhr, Sporthalle Hegel-Gymnasium Stuttgart-Vaihingen

 

Am kommenden Samstag steht für die Damen 1 der TGS eine weitere, spannende Begegnung an. Es gilt, auswärts beim SV Vaihingen, den zweiten Erfolg in der Fremde zu erpielen. Die beiden Mannschaften hatten sich in der Vergangenheit schon mehrfach packende Duelle mit hoher Intensität geliefert. Zwar stehen die Gastgeber aktuell mit 0:6 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz, kämpfen schon seit mehreren Spielzeiten gegen den Abstieg, dennoch geht von der Heimmannschaft zu jeder Zeit im laufendem Spiel Gefahr aus und sie wird die TGS Damen bis zuletzt fordern, wie Trainer Karsten Hauser weiß: “Der SV Vaihingen ist für uns ein sehr unangenehmer Gegner, gegen den wir es uns schon immer schwer taten. Das Team steht durch den bisherigen Saison-Verlauf mit dem Rücken zur Wand, das macht sie gefährlich. Sie werden alles versuchen, um in der eigenen Halle den ersten Sieg feiern zu können.” In Sachen Aufstellung kann Hauser auf einen beinahe kompletten Kader zurückgreifen, muss allerdings einräumen, dass viele Spielerinnen krankheitsbedingt nicht am Training teilnehmen konnten und zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht wieder vollständig genesen sind. Auch mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Julia Czech fehlt der Mannschaft eine wichtige Personalie. Aufgrund dieser Entwicklungen dürfte die Begegnung nochmals interessanter werden. Trotz allem, Coach Karsten Hauser hat auch für diese Partie wieder klare Vorstellungen, wie sich das Team präsentieren sollte, um erfolgreich zu sein: “Wir müssen von Anfang an wach und konzentriert sein. Die Fehler und die schlechte Torausbeute, die wir im Spiel gegen die HSG NTW gezeigt haben, dürfen sich nicht nochmals wiederholen. Nur dann können wir etwas zählbares mit nach Hause nehmen.”

 

 

Landesliga Staffel 2 Herren

TG Schwenningen - HSG Böblingen/ Sindelfingen

Samstag, 15.10.2016, 20:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

Die erste Herrenmannschaft der Turngemeinde Schwenningen wartet nach vier Spieltagen noch immer auf den ersten Sieg dieser Saison. Nun sollen im fünften Anlauf gegen die HSG Böblingen/ Sindelfingen die ersten Punkte eingeholt werden. Die Chancen dafür stehen für die Gastgeber nicht schlecht, wenn der Tabelle Glauben geschenkt werden darf, denn dort stehen die Männer der Spielgemeinschaft nach vier Partien mit 2:6 Zählern derzeit auf Rang 11. Dass aber die Platzierung in nur wenigen Fällen die Stärke eines Gegners wiederspiegelt, weiß der TG-Coach Holger Hafner nur zu gut. Er hatte das Team der Gäste im laufendem Spielbetrieb beobachten können und tritt nun kräftig auf die Euphorie-Bremse: “ Alle Spiele, die von der HSG bisher verloren wurden, waren sehr knapp. In zwei der drei Begegnungen entschied nur ein Tor über den Ausgang. Sie spielen einen sehr modernen Handball, weshalb uns mit Sicherheit eine schwere Aufgabe erwarten wird.”, betont Hafner und weißt gleichzeitig darauf hin, dass die gezeigten Leistungen seiner Schützlinge aus dem vergangenen Heimspiel gegen Fridingen/ Mühlheim nicht ausreichen werden. So fordert der Trainer eine klare Steigerung, beispielsweise durch ein konzentrierteres Abwehrverhalten gepaart mit einer effektiveren Chancenverwertung:”Wir müssen auf alle Fälle verhindern, dass sich bei uns wieder diese Zehn-Minuten-Phase einschleicht, in der unser Spiel schon abermals eingebrochen ist. Auch eine derartige Quote an Fehlwürfen wie zuletzt dürfen wir uns nicht mehr erlauben. Der Gegner hat das Ziel aufzusteigen, er wird jeden unserer Fehler konsequent bestrafen,” Auch am kommenden Samstag wird die TGS mit einem veränderten Kader antreten. So kommt es dass Christof Reichmann, der zu Beginn der Hinrunde seinen  Rücktritt aus der Mannschaft bekannt gab, das Come-Back feiern wird.

 

 

Landesliga Damen

TG Schwenningen - HSG Nendingen/ Tuttlingen/ Wurmlingen

Sonntag, 09.10.2016, 17:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

Das nächste Nachbarschaftsduell der TG Damen 1 steht bevor. Zu Gast am Deutenberg ist am kommenden Sonntag die Spielgemeischaft der HSG Nendingen/ Tuttlingen/ Wurmlingen (NTW). Das Aufsteiger-Team hat bis heute in zwei gespielten Partien eine ausgeglichene Bilanz, steht im Mittelfeld der Tabelle. Doch TG-Coach Karsten Hauser mahnt davor, den Gegner zu unterschätzen. Die HSG NTW stellt einen sehr motivierten Kader, der mit sehr guten Jugendspielerinnen bestückt ist. Ihre Stärken finden sich in der defensiven Abwehr und in einem hervorragenden Verhalten im Zweikampf. Die Taktik, die zum Sieg führen soll, hat sich der TG-Trainer schon zurecht gelegt: “ Wir müssen im Angriff versuchen, mit viel Raumbewegung und schnellen Richtungswechseln zum Überzahlspiel zu kommen, in der Abwehr früh das 1:1 suchen.” Das Trainer-Team will sein Augenmerk aber auch auf das Tempo-Spiel legen, eine strategische Maßnahme, die in vielen Begegnungen ein Garant für die einfachen Tor-Erfolge gewesen ist.

 

 

Landesliga Herren

TG Schwenningen - HSG Fridingen/ Mühlheim

Sonntag, 09.10.2016, 15:00 Uhr, Deutenberghalle 1 Schwenningen

 

Die Herren 1 der TG Schwenningen stehen nach drei Spielen noch immer mit 0 Punkten am Tabellen-Ende. Auch gegen den nächsten Gegner HSG Fridingen/ Mühlheim wird es aller vorraussicht nach dabei bleiben, denn die Gäste sind laut Aussage des TG-Trainers Holger Hafner der große Top-Favorit auf den Aufstieg in die Württemberg-Liga. Die Gastmannschaft hatte den Aufstieg in der vorangegangenen Landesliga Saison mit nur einem Tor Differenz verpasst. Die Mannschaft besteht aus überragenden Spielern, ist sehr ausgeglichen, was die Leistungen betrifft. Probleme sieht Hafner für seine Mannen vor allem in der aggresiven Abwehr, die der Gegner spielt. Fridingen/ Mühlheim hat mehrere Abwehr-Varianten, die sie spielen können. Dabei gehen sie sehr körperbetont in die Zweikämpfe. “ Fridingen/ Mühlheim ist in meinen Augen die Mannschaft, die zu Saison-Ende am ehesten aufsteigen wird. Das Team ist auf allen Positionen sehr stark besetzt, auch im Tor.” so der TG-Coach. “ Wir sind hier zu Hause der Underdog. Es wäre auch in diesem Spiel eine große Überraschung, wenn wir am Schluß Punkte einfahren würden.”

 

Zusätlich zum starken Gegner kommt erneut ein verletzungsbedingter Ausfall hinzu . So fehlt neben den langzeitverletzten Jonas Schulz, Felix Jung, Billy Bantle und Max Mager auch eventuell Manuel Arts, der sich im letzten Spiel gegen Pfullingen 2 eine Verletzung zugezogen hatte und dessen Einsatz noch fraglich ist. Ebenso ungewiss ist der Einsatz der Gebrüder Geiger.

 

 

Landesliga Damen

HSG Baar - TG Schwenningen

Montag, 03.10.2016, 17:00 Uhr, Hohenlupfen-Sporthalle Talheim

 

Bei den Damen 1 der TG Schwenningen steht das erste Derby auswärts bei der HSG Baar vor der Tür. Die Mannschaft trifft damit auf einen altbekannten Gegner, mit dem sich die Spielerinnen in der letzten Spielzeit mehrfach messen mussten. Das Team der HSG Baar ist immer hoch motiviert, zeigt sich stets von seiner kampfbetonten Seite. Ausserdem hat die HSG Baar ihre stärken in der Lauffreudigkeit und dem damit verbundenen Tempo-Spiel. “ Wir müssen schnell von Angriff auf Abwehr wechseln können. Das Umschaltspiel wird sehr wichtig für uns werden.” so Trainer Karsten Hauser, der nach seiner Abwesenheit im Heimspiel gegen den TV Großengstingen wieder seinen Kader betreut. “ Wir müssen unnötige Ballverluste vermeiden, den Gegner so früh wie möglich beim Aufbau-Spiel stören.”Auch die TGS-Damen beherrschen das schnelle Spiel, weshalb sie ihrerseits versuchen werden, über Tempo-Gegenstöße zum Torerfolg zu kommen. Da beide Teams mit mehreren Abgängen zu kämpfen haben, steht ein offenes Spiel bevor. Der Mannschaftsverantwortliche geht jedoch sehr optimistisch in diese Begegnung. “ Ich sehe uns selbst in der Rolle der Favoriten in dem Spiel, obwohl wir in dieser Liga schon oft erleben mussten, dass jedes Team jeden Gegner schlagen kann, Vieles wird von der Tagesform abhängen, doch wenn meine Spielerinnen sich an die taktischen Vorgaben halten, werden wir zwei Punkte mit nach Hause nehmen.”

 

 

Landesliga Herren

VfL Pfullingen 2 - TG Schwenningen

Samstag, 01.10.2016, 20:00 Uhr, Kurt-App-Halle Pfullingen 

 

Für die Herren 1 der TG Schwenningen steht einer der schwierigsten Aufgaben dieser noch jungen Spielzeit an. Die Mannschaft trifft am Samstag Abend auf den VfL Pfullingen 2, einer der Mitfavoriten im Kampf um den Aufstieg in die Württemberg Liga.

 

Eine Niederlage gegen die Herren 2 der HSG Schönbuch in der vergangenen Saison ließ den Traum vom Aufstieg des Gegners platzen, Pfullingen 2 beendete die Runde als 3ter.

 

Zudem ist der Gegner sehr heimstark, weshalb Trainer Holger Hafner seine Truppe als klaren Außenseiter ansieht. “ Es wäre schon eine große Überraschung, würden wir einen oder gar zwei Punkte mit nach Hause nehmen.” Dabei plagen den TGS-Coach auch personelle Probleme. “ Unsere links-außen-Position ist durch den Wegfall von Jonas Schulz geschwächt. Er fällt für längere Zeit verletzungsbedingt aus”, so ein besorgter Holger Hafner. Ebenso fraglich ist der Einsatz von Markus Geiger, der sich aktuell Zwecks Studium auswärts in Würzburg aufhält. Allerdings können die Mannschaftsverantwortlichen der TGS auf Verstärkung in Person von Daniel Geiger hoffen, wenn auch dieser noch nicht sicher zusagen konnte.