Torsten Räder gibt den Ball an neue Vierer-Spitze weiter


Nach sechsjähriger Amtszeit als Abteilungsleiter der erfolgreichen TG-Handballer hat am Montagabend Torsten Räder die Verantwortung an ein Viererteam weitergegeben.
In der mit 49 Mitgliedern sehr gut besuchten Versammlung gab Räder zunächst einen ausführlichen Rückblick auf die vergangene Saison. Mit zwei Meisterschaften im Jugendbereich, der Rückkehr der Herren 1 nach dem Herzschlagfinale in die Landesliga und dem tollen vierten Platz der Damen 1 in der Landesliga fiel sein Fazit mehr als positiv aus.  Über 190 Sportler, davon 120 Kinder und Jugendliche haben in 13 Teams ihren tollen Sport Handball betrieben.
Aber nicht nur sportlich, sondern auch organisatorisch war in den vergangenen zwölf Monaten so einiges los. „Unsere Abteilung lebt und die Stimmung untereinander ist prächtig“, fasste Räder zusammen. Egal ob NeckarMan, Sportlerwahl, Sponsorenlauf, Playersnight, Schnuppertraining oder Ferienprogramm – auf die TG-Handballer ist Verlass. „Wir wollen den Kindern und Jugendlichen mehr vermitteln, als nur die Fertigkeiten, die man zum Handballspielen braucht,“ erzählt Räder stolz. „Durch den Gewinn der Europameisterschaft der Handballnationalmannschaft sind viele Kinder und Jugendlichen auf diesen Sport aufmerksam geworden. Wir haben aktuell durch das Schnuppertraining und diverse Aktionen einen guten Zulauf von den Minis bis zur B-Jugend.“
Das gibt Hoffnung für die Zukunft und somit ist es nicht verwunderlich, dass im nächsten Jahr wieder zwei Jugendmannschaften mehr gemeldet werden können.
Ein dickes Lob gab es in der Versammlung auch für die acht Schiedsrichter in der Abteilung. Damit erfüllt der Verein genau das Kontingent an Schiedsrichtern, das vom Verband gefordert wird. Wolfgang und Peter Klaiber, Daniel und Tobias Rothbauer, H.T. Brümmer, Volker Haas, Dieter Forelle und Mark Wangler hatten im vergangenen Jahr über 130 Einsätze. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass gerade zwei 17-Jährige in der Schiedsrichterausbildung stecken.
In seinem Rückblick ließ Räder nochmal einige Höhepunkte der abgelaufenen Saison Revue passieren, bevor es dann an die Gestaltung der Zukunft ging. Dass die Entlastung für die Abteilungsleitung und die Kassierin Nicole Schmid einstimmig ausfiel, hat bei der abermals ausgeglichenen Finanzlage Keinen überrascht.
Wie geht es nun aber weiter mit der Handballabteilung. Im Vorfeld der Versammlung hatte Räder sich mit seinem vertrauten Helferstab daran gemacht, einen Teil seiner Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Wer aber sollte die Verantwortung tragen? Die Idee, aus jedem der vier Säulen Organisation, Sportliche Leitung, Finanzen und Veranstaltungen eine Person in die Abteilungsführung zu wählen, wurde in mehreren Einzelgesprächen nach und nach verwirklicht und am vergangenen Mittwoch dann abschließend besprochen.
Somit liegt die Verantwortung in Zukunft in den Händen von Sabrina Cosic (Organisation), Martina Czech (Sportliche Leitung), Tobias Götz (Finanzen) und Alexander Meister (Veranstaltungen). Vier Kräfte die seit vielen, vielen Jahren bereits mit hoher Zuverlässigkeit in der Abteilung mitarbeiten. Jeder von Ihnen kann sich darüber hinaus auf ein Team verlassen, das bei der Erledigung der vielen Aufgaben unterstützt. Räder über das Kleeblatt: „Ich kenne jeden der Vier schon seit vielen Jahren und ich bin mir zu 100 % sicher, dass sie der Verantwortung und der Aufgabe gewachsen sind“. 
Dieser Meinung waren die anwesenden Mitglieder auch, denn die neue Abteilungsspitze wurde einstimmig gewählt.  Im Funktionärsbereich konnten auch alle Stellen besetzt werden, bzw. die bewährten Kräfte kommen ihrer Verantwortung weiter nach. „Ich erinnere mich an keine Zeit, in der so viele junge Aktive Spielerinnen und Spieler noch eine zusätzliche Aufgabe in der Abteilung übernommen haben,“ erinnert sich Räder.  Einziger Wermutstropfen in der Versammlung war, dass im Trainerbereich noch nicht alle Teams mit zwei Trainern besetzt sind, aber das soll in den nächsten Wochen bis zum Beginn der Vorbereitung auch noch geschafft werden.
Die Abteilung verabschiedete Räder, der weiterhin als Trainer der männlichen A-Jugend und als Schriftführer die Abteilung unterstützt, mit einer schönen Dankesrede und einem Geschenk, dass er nun zusammen mit seiner Frau genießen darf.

Abteilungsversammlung am Montag, den 28. April 2014 um 19.30 Uhr im Vereinsheim Waldeck – Jugendraum

Einladung_Abteilungsvers._2014.doc
Microsoft Word Dokument 88.0 KB

Benefizspiel zu Gunsten der Nachsorgeklinik Tannheim

Am 10. Mai 2014 findet in der Deutenberg Sporthalle ein Benefizspiel zu Gunsten der Nachsorgeklinik Tannheim statt.

Organisiert wird das ganze von der TG Schwenningen und dem Café ULTRA.

 

Teilnehmen dürfen alle Handballer und natürlich auch Nicht-Handballer (schließlich ist das ganze für einen Guten Zweck!!!) ab 18 Jahren. 

 

Anmeldungen bitte bis spätestens 15. März unter sevilein@freenet.de, gegen eine kleine Gebühr von 5€.

 

Zuschauer sind natürlich gern gesehen, der Eintritt beträgt 1€ (natürlich darf auch mehr gegeben werden).

 

Für euer Leibliches Wohl wird natürlich bestens gesort!

 

Weitere Infos folgen!!

NeckarMan 28.06.2014

Wir, die Turngemeinde 1859 Schwenningen e.V., sind seit 2012 Organisator und

Veranstalter des NeckarMan der Stadt Schwenningen. Nachdem die Stadt sich nicht

mehr in der Lage sah, den NeckarMan auszurichten, ist Herr Dr. Kubon an uns herangetreten. Als alteingesessener und traditionsbewusster Schwenninger Verein

haben wir diese Aufgabe gerne übernommen, um den NeckarMan am Leben zu erhalten. Mit mehr als 100 ehrenamtlichen Mitarbeitern werden wir den NeckarMan in 2014 zum dritten Mal bewältigen.

Anbei finden Sie die Vorankündigung zum NeckarMan der am 28.06.2014 von uns ausgerichtet wird. Wir wünschen uns, dass möglichst viele Vereine, Freizeitgruppen, Firmen und Unternehmen aus dem Raum Villingen-Schwenningen unter dem Aspekt Gesundheit und Gemeinsamkeit teilnehmen.

 

Preise sind für folgende Teilnehmer vorgesehen:

  • Die teilnehmerstärkste Freizeitgruppe
  • Die teilnehmerstärkste Firmengruppe
  • Die teilnehmerstärkste Schule
  • Die größte Familie
  • Der jüngste Teilnehmer
  • Der älteste Teilnehmer
  • Die jüngste Teilnehmerin
  • Die älteste Teilnehmerin

Selbstverständlich kann dieser Tag auch zum gemütlichen Beisammensein und Kennenlernen genutzt werden.

 

Wir freuen uns auf Euer kommen,

 

Das Orga-Team